Wir haben die "Krise" genutzt um uns zu entwickeln

30.04.2020

Hallo zusammen. Wir hoffen es geht Euch allen gut und ihr seit gesundheitlich gut zurecht. Wir wollten Euch kurz informieren das wir zur Zeit unsere Website erneuern und einige Untermenüs noch nicht online gestellt sind. Der Shop funktioniert ganz normal und ihr könnt weiterhin bestellen. Wir werden unseren Shop um eine neue nachhaltige Linie erweitern. Wir sind exklusiver Partner der Compostella GmbH Deutschland in der Schweiz. Es sind tolle neue Produkte. Das Warten lohnt sich. Ab dem 13.05.2020 online hier im Shop.

Aus aktuellem Anlass: CORONAVIRUS: STELLEN PRODUKTE AUS CHINA EIN RISIKO DAR?

06.03.2020

Aus gegebenen Anlass erlauben wir uns, folgende Informationen an unsere Kunden weiterzugeben. Wir möchten uns vorab ganz herzlich für die Recherche unserer Partner von Improving Earth Deutschland bedanken: 

Smooth Panda-Hygienepapiere kommen aus China; ebenso wie das neuartige Coronavirus. Ausgehend davon, dass diese Tatsache einige unserer Kunden verunsichern könnte, haben wir für euch die wichtigsten aktuellen Informationen vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) zusammengetragen. Das BfR ist eine unabhängige wissenschaftliche Einrichtung, die die gesundheitlichen Risiken für VerbraucherInnen bewertet.

– – –

Coronaviren übertragen sich durch Tröpfchen-Infektionen (Viren werden von infizierten Personen in die Luft abgegeben und vom nächsten eingeatmet) und Schmierinfektionen (Erreger, die sich an den Händen befinden, gelangen an die Schleimhäute der Nase oder des Auges). Sind auch andere Übertragungswege möglich?

BfR: Es gibt derzeit keine Fälle, bei denen nachgewiesen ist, dass sich Menschen auf anderem Weg, etwa über den Verzehr kontaminierter Lebensmittel oder durch importiertes Spielzeug, mit dem neuartigen Coronavirus infiziert haben. Auch für andere Coronaviren sind keine Berichte über Infektionen durch Lebensmittel oder den Kontakt mit trockenen Oberflächen bekannt.

Smooth Panda: Da alle aus unserem Team im Lager mit anpacken, kommen wir regelmäßig mit unseren Hygienepapieren und Umverpackungen in Kontakt. Dem würden wir uns nicht aussetzen, wenn wir darin ein Risiko sähen.brown-world-map-illustration-1098526-redKönnen importierte Waren aus Regionen, in denen die Krankheit verbreitet ist, Quelle für eine Infektion beim Menschen sein?BfR: Aufgrund der bisher ermittelten Übertragungswege und der relativ geringen Umweltstabilität von Coronaviren ist es nach derzeitigem Wissensstand unwahrscheinlich, dass importiere Waren wie importierte Lebensmittel oder Bedarfsgegenstände und Spielwaren, Werkzeuge, Computer, Kleidung oder Schuhe Quelle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus sein könnten.

Smooth Panda: In China sind die Provinz Hubei, sowie die Städte Wuhan, Wenzhou, Hangzhou, Ningbo und Taizhou als Risikogebiete eingestuft worden. Unser Bambus und die Smooth Panda-Produkte stammen aus der Provinz Sichuan, die von allen Standorten mindestens 1.000 km entfernt ist. Das entspricht in etwa der Strecke von Berlin bis Minsk in Weißrussland.Können Coronaviren außerhalb menschlicher oder tierischer Organismen auf festen und trockenen Oberflächen überleben und infektiös bleiben?BfR: Die Stabilität von Coronaviren in der Umwelt hängt von vielen Faktoren wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Beschaffenheit der Oberfläche sowie vom speziellen Virusstamm und der Virusmenge ab. Im Allgemeinen sind humane Coronaviren nicht besonders stabil auf trockenen Oberflächen. In der Regel erfolgt die Inaktivierung in getrocknetem Zustand innerhalb von Stunden bis einigen Tagen.

Smooth Panda: Der Transport unserer Produkte mit Schiff oder Bahn dauert im kürzesten Fall 4 Wochen. Unsere Hygienepapiere befinden sich in Kartons in versiegelten Containern, die erst bei uns vor Ort geöffnet werden. Der Kontakt der Produkte mit infizierten Personen ist während des Transports ausgeschlossen. Die Hygienepapiere befinden sich somit mindestens 4 Wochen „in Quarantäne“. Die Beobachtungsdauer für Menschen, die aus Risikogebieten einreisen, beträgt lediglich 2 Wochen.

Abschließend bleibt uns nur zu sagen: Für euch besteht kein erhöhtes Erkrankungsrisiko bei der Verwendung unserer Hygienepapiere. Wie immer zur Grippe- und Erkältungszeit ist es ratsam, auf unnötigen Körperkontakt wie Händeschütteln zu verzichten und sich regelmäßig gründlich die Hände zu waschen. Achtet auf euch und bleibt gesund, aber lasst euch bitte nicht verrückt machen.

natural-paper Innovation auf dem Hygienepapier Markt

26.10.2018

Stadtblatt SB8180 berichtet mit einer Reportage über das Start-up Unternehmen natural-paper.chhttp://www.sb8180.ch/images/Zeitschriften/20181026-Stadtblatt_Buelach_Web.pdf